Hebelhaus Hausen

Projektinfo

Zum 250. Geburtstags von Johann Peter Hebel (1760-1826) wurde das Haus, in dem Hebel seine Kindheitstage verbrachte, vom einstigen Dorf- und Heimatmuseum zum Literaturmuseum umgebaut. Die Neueröffnung des »Hebelhüsli« fand am 9. Mai 2010 zum alljährlichen Hebelfest statt.

Museum: Hebelhaus Hausen
Ausstellungsgestalter: Ranger Design
Ausstellungsart: Dauerausstellung
Eröffnung: 9. Mai 2010

Unsere Aufgaben

2av produzierte und installierte zwei Hörstationen, die per Knopfdruck Hebels Alemannische Dichtung »Die Wiese« und Hebels Kalendergeschichten dem Besucher näher bringen. 

Eine Videostation zeigt einen Rückblick der langen Tradition des Hebelfestes mit seinem genau festgelegten Ablauf und der Verleihung des Hebelpreises. Filmmaterial aus vergangenen Jahren, aufgezeichnet von Bürgerinnen und Bürgern wurde gesichtet und zu einem Kurzfilm zusammengestellt. 

Ein Touchscreen bildet das Archiv vergangener Hebelpreisträger, Hebelplakettenpreisträger und Hebelfeste. Die Hebeltopografie ergänzt die Medienstation um weitere Orte der Hebelrezeption. 

Um die Bürgerbeteiligung im und fürs Museum weiter zu fördern, wird auf der neu gestalteten Webseite die Möglichkeit geboten, Bilder und Texte zum jeweils aktuellen Hebelfest direkt an das Archiv im Touchscreen des Museums zu senden.

Eine Webcam ermöglicht den Live-Blick in das Hebelhaus.